Die Banderole

 

 

Gemäß der Verordnung (EG) Nr. 510/2006 darf die mit Verordnung (EG) Nr. 1263/96 eingetragene Bezeichnung "Steirisches Kürbiskernöl" nur verwendet werden, wenn die zugrunde liegenden Produktspezifikationen eingehalten und insbesondere folgende Kriterien beachtet werden:

 

  • Die zur Pressung herangezogenen Kerne stammen von der Kürbisgattung Curcurbita pepo var. Styriaca
  • Das Anbaugebiet der Kürbisse liegt in der südlichen Steiermark und Burgenland und ein kleines Gebiet im nördlichen Niederösterreich
  • Die Pressung der Kerne findet in Ölmühlen statt, die sich in den oben angeführten steirischen und burgenländischen Gebieten befinden
  • Die Pressung findet nach folgenden Verfahren statt: Die gewaschenen u. getrockneten Kerne werden gemahlen, schonend aufgeschlossen (langsames Erwärmen) und schließlich gepresst (traditionelles Herstellungsverfahren – keine Raffination).
  • 100% reines Kürbiskernöl aus Erstpressung